Jeden Tag eine gute Tat

Die Übernahme von Verantwortung begann als Sippenführer bei den Pfadfindern, später im Kindergarten, im Elternbeirat und im Sportverein.

Neben der Führung des eigenen Unternehmens wurde die Mitwirkung in Verbänden und Organisationen zur Bereicherung im Leben von Helmut Schreiner. Zur herausragenden Aufgabe wurde der Vorsitz im Verband der Hersteller selbstklebender Etiketten und Schmalbahnconverter über die Dauer von 18 Jahren. Danach folgte die Wahl zum Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit.

Zum weiteren Erfahrungsfeld wurde die Aufgaben als ehrenamtlicher Arbeits- und danach als Finanzrichter.
Auch die Aufgaben des Juryvorsitzenden für den Bayerischen Familienunternehmerpreis und den Bayerischen Mittelstandspreis waren Herausforderung und schließlich Freude über viele Jahre.

Die große Zahl von insgesamt 37 sozialen Projekten wird persönlich und finanziell von Helmut und Ulrike Schreiner unterstützt. Die Bandbreite reicht von Menschen in Not, Förderung von Wissenschaft und Forschung, Unterstützung von Lehre und Ausbildung, Schutz von Tieren, Hilfe über Mitgliedschaft in Organisationen in Deutschland und der Welt.
Eine persönliche Rolle ist übernommen als Mentor für Schüler, bei der Vergabe von Stipendien, Aufnahme von Praktikanten, Beitrag an Lehreinrichtungen und Universitäten, Mitwirkender bei Veranstaltungen.

Einen Schwerpunkt bildet in der Ukraine die Stadt Kherson und hier das Zentrum der Deutschen Kultur. Untergebracht in einem eigens dafür erworbenem Haus, heute Partner des Goethe-Instituts.
Mit einem Sprachlabor unterstützt ist die Universität of Business and Law, mit einem Hörsaal für Medien die Technische Universität.
Es geht dabei um einen Beitrag für das Land und dessen Entwicklung.

 
Prof. h.c.mult. Dr. h.c. Helmut Schreiner in der Ukraine
Die Förderung und Unterstützung der folgenden Generationen liegt Helmut Schreiner besonders am Herzen.
Deshalb engagiert er sich auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung von Schülern und Studenten.